Donnerstag, 19. März 2015

Abnabeln ♡

Das erste Abnabeln.... Wir sind mittendrin!

Nein nicht der Eintritt in den Kindergarten, sondern das Abstillen.
Ja, wir haben jetzt 2 Jahre und 9 Monate gestillt, davon fast ein Jahr voll, nach Bedarf und die letzten Monate nur noch zum Einschlafen.






Einige werden jetzt sagen 
"Wird auch lansam Zeit, sie ist alt genug, kein Baby mehr" 
und eben diese ganzen "Argumente" gegen das Langzeitstillen. 
Jedem seine Meinug ;-) 
und so geh ich einfach mal davon aus, 
dass die Kinder derjenigen, 
die am lautesten dagen wettern 
auch KEINEN Schnuller , kein Fläschle, keinen Daumen mehr bekommen ;-)



Unser Abstillen, unser erstes Abnabeln.....
Ich hab es für mich entschieden, nach dem das kleine Mädchen 2 Abende hintereinander "ohne" eingeschlafen ist.... 
Ich habe nicht groß darüber nachgedacht, habe es einfach bestimmt.... 
Und sie war noch nicht bereit dazu.... 
Es gab sehr sehr viele Tränen, nicht nur bei ihr.... 

Ich denke wenn sie es entscheiden hätt dürfen hätten wir noch ein Weilchen in den Schlaf gestillt. 
War es doch eigentlich der einzige Moment am Tag, 
an dem sie wirklich zur Ruhe gefunden hat....
Doch dafür war es nun schon zu spät.... 

Die Entscheidung (für mich) war gefallen und auch wenn es mir das Herz zerrissen hat, 
sie so zu sehen, ich hab nicht mehr zurück gekonnt :-( 
Die erste Nacht war sehr schlimm. 
Für uns beide. 
Ich war wütend auf mich selbst, dass ich es so unüberlegt bestimmt und beschlossen habe ohne sie einzubeziehen, 
ohne ihr die Möglichkeit zu geben, 
mitreden zu können und zu dürfen...... 
Hin und hergerissen... nachzugeben oder hart zu bleiben.....


Zum Glück war eine Freundin noch wach, zum Glück auch eine Langzeitstillmama, 
die mir sofort geantwortet und den gröbsten Schmerz mit ein paar lieben Worten genommen hat! 
♡ Danke ♡

Ich überlegte mir einen Weg, 
wie ich es MIT ihr gemeinsam hinbekommen kann.... 
und am nächsten Morgen sprach ich dann mit ihr. 
Sie hatte kaum die Augen auf, wollte sie ihre Milch.... 
schon lang hat sie morgens keine mehr bekommen und ich nutzte den Augenblick mit ihr darüber zu reden.... Wieder gab es Tränen "Ich bin doch noch ganz klein, ich will nicht in den Kindergarten...." 
Wir machten aus, 
dass sie sich ein "Großes-Mädchen-ohne-Milch-Geschenk" aussuchen darf...... 
Am kommenden Abend gab es nur noch ein leises nach Milch fragen, 
aber keine Tränen mehr.... 
Sie legte sich auf mich, grubelte in meinem Oberarm und war schnell eingeschlafen...


Ich denk das wird noch ein ganzes Weilchen so gehen.....

Ein bissle wehmütig blick ich zurück, 
ein bissle mit Sehnsucht die Zeit zurück zu drehen und anhalten zu können. 

Mein Baby ist ein großes Mädchen geworden... 
selbstständig,  lebendig, 
bereit für die (Kindergarten-) Welt....


Es fällt mir unheimlich schwer, sie loszulassen..... 

Viel zu schnell gingen die Jahre vorbei.... 
viel viel zu schnell und jetzt gerade habe ich ein bissle den Schmerz in mir, 
diese Zeit nicht ausgeschöpft zu haben.... 
Ich weiß dass diese Gedanken quatsch sind... aber trotzdem sind sie da.




Ausgesucht hat sie sich übrigens ein kleines Kikaninchen ♡ mein großes Mädchen!
Die 5. Nacht liegt hinter uns....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen