Donnerstag, 15. Dezember 2016

Mein Salzteig - für euch :)

Es ist nun etwas über ein Jahr her, 
dass ich für Duhama-durchdacht handgemacht einen Gastbeitrag in ihrem ersten Online Magazin hab schreiben dürfen :) 
*Es war mir eine Ehre* 
(Ihr findet mich in dem Magazin übrigens auf Seite 26/27) 

und heute möchte ich euch - hier in meinem Blog- genau diesen Artikel veröffentlichen :)
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen :)





Wir basteln mit …...

….. Salzteig


Wer kennt ihn nicht, aus früheren Kindheitstagen? Den guten alten Salzteig!
Ich erinnere mich gut daran, wie meine Mama mit uns aus Salzteig die schönsten Dinge, kleine Dekorationen und auch Geschenke geformt hat (Selbstgemachtes wird doch sehr geliebt & geschätzt von den Omas und Tanten) und wir immer mehr als Spaß dabei hatten.
Verregnete graue Herbst- und Wintertage sind im Fluge vergangen, wir Kinder waren beschäftigt und auch Mama hatte ihre Freude daran ;)

Dies ist eine „Tradition“ , die ich sehr gerne an meine eigenen Kinder weiter gebe, das gemeinsame Basteln, Werkeln, einfach Zeit miteinander zu verbringen und zusammen etwas herzustellen, ich liebe es und die Begeisterung meiner Kinder, zeigt mir, dass es nichts schöneres an einem tristen Tag geben kann, als diesem mit gemeinsamer Zeit, Farbe zu verleihen :)

So habe ich euch heute mein Salzteigrezept, das mich schon seit bestimmt 15 Jahren begleitet und ich euch damit, eine genauso schöne bunte Zeit wünsche, wie wir sie damit haben:

  1 ½ Tassen Mehl
  ½ Tasse Speisestärke
  1 Tasse Salz
  1 Tasse Wasser (lauwarm)
  2 El Öl

Alle Zutaten ordentlich miteinander verkneten, ich mach das immer mit der Hand und achte dabei auch auf keine bestimmte Reihenfolge. Wenn euch der Teig zu weich erscheint, nehmt einfach noch ein bissele Mehl dazu. Der Teig an sich ist durch das Öl geschmeidig (und reißt beim Backen dadurch auch weniger unschön auf), sollte aber natürlich nicht an euren Händen kleben bleiben. 


Ich lasse nun den Teig ein Stündchen etwa ruhen, knete ihn nochmal durch und dann geht’s los.....


Ihr könnt aus Salzteig alles formen, worauf ihr Lust habt, sei es Ausstecherle (wie wir es hier gemacht haben) oder Obst und Gemüse für die Kinderküche, kleine und große Geschenke, Dekorationen, wie Kerzenhalter...... kleine Schmuckstücke.... Eurer Fantasie sind hier absolut keine Grenzen gesetzt!!!!
Wenn ihr eure Werke später aufhängen wollt, denkt daran ein Löchlein rein zustechen (am Besten mit einem Zahnstocher), oder ihr klebt nach dem Backen kleine Aufhänger dran, so wie es euch am Besten gefällt, bzw wo ihr sie aufhängen wollt.


Eure Werke legt ihr auf ein vorbereitetes Backblech, dort lasst ihr sie eine ganze Weile Ruhen (trocknen), es wird manchmal empfohlen sie über Nacht stehen zu lassen, dafür bin ich aber viel zu ungeduldig und lasse sie höchstens eine Stunde stehen...
….dann schiebt ihr euer Blech in den Backofen. Ich backe bei 150°Grad Umluft, im vorgeheizten Backofen. Man sagt eine Stunde pro cm Dicke des Werkes (achtet darauf, dass auf euren Blechen die Salzteigwerke alle in etwa die Gleiche Dicke haben)


Wenn alles abgekühlt ist, könnt ihr sie bemalen, ich nehme hierfür ganz normale Wasserfarbe, es gehen aber natürlich auch andere Farben, nehmt die, die euch am Besten gefallen, bzw die, die ihr zu Hause habt.


Wenn alles getrocknet ist, ist es sehr wichtig, eure Werke mit einem Klarlack zu lackieren, denn dadurch werden eure Werke erst richtig für die Ewigkeit haltbar.

Und fertig sind eure kleinen und großen Werke und können nun , schön verpackt, den Omas und Tanten zu Weihnachten verschenkt werden ;)



Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und beim gemeinsamen Zeit verbringen..

Liebe Grüße eure Janet von JaMa´sWelt

P.S. Der Salzteig ist natürlich nicht schädlich, wenn eure Kinder meinen, ihn mal probieren zu müssen (er sieht ja auch wirklich sehr schmackhaft aus) stellt am Besten ein Glas Wasser bereit, zum schnell hinterher trinken.... das machen sie jedoch nur einmal ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen