Donnerstag, 31. August 2017

Auf und ab....

Es ist ein ständiges auf und ab !

Jetzt ist tatsächlich schon über ein halbes Jahr vergangen..... So schnell verfliegt die Zeit, das hätte ich damals im Februar, März, April.....nie für möglich gehalten !!! 
Nun steht schon der Herbst vor der Türe und es hat sich irgendwie nichts "verändert", es geht einfach nicht vorwärts, vielleicht bin ich auch einfach zu ungeduldig......weil mich diese ewige Ungewissheit und diese Zukunftsangst so fest im Griff hat !!



Meine Wünsche und Träume, all das was ich möchte, was ich auch zurück haben möchte, scheinen unendlich weit entfernt, es ist keine Erfüllung und keine Lösung in Sicht, keine Rettung..... So oft komm ich mir vor, wie ein Einsamer Kämpfer gegen Windmühlen, gegen die Zeit, die mir durch die Finger rinnt, versuche fest zu halten....

Regelmäßig bricht alles über mir zusammen, dann ist da nur noch pure Verzweiflung und wahrscheinlich auch die totale emotionale Überreaktion..... Ich kann mich nicht mehr auf mein Bauchgefühl verlassen, hinter so vielem witter ich etwas böses...... ABER diese Momente sind zum Glück nicht mehr so endlos lang, es hört relativ schnell wieder auf, so wie sie kommen, so gehen sie auch und zum Glück hab ich Menschen um mich, die trotzdem da sind, auch wenn ich mich das tausendste Mal im Kreis drehe......

Schlafen..... Schlafen ist ja die beste Medizin, nicht wahr?
Ich kann nicht mehr schlafen..... Nicht mehr einschlafen, nicht mehr ausschlafen.....und oft wache ich Nachts auch mehrmals auf..... 
Erholung sieht anders aus, aber noch macht mein Körper das ganz gut mit.....
Beim Einschlafen,fast jedes Mal, sind die Gedanken da, die ganzen Bilder vom Februar, nur machen sie mir meistens keine große Angst mehr, meistens kann ich sie weg schieben und lenken, aber leider nicht immer...... Dann merk ich ich habe Details einfach vergessen..... Welchen Film habe ich dem kleinen Mädchen damals angemacht, damit sie abgelenkt ist von all dem was im der Wohnung los war??? Dann muss ich aufstehen und oft häkel ich dann, Maschenzählen , eine wunderbare Art den Kopf abzulenken, dann ist da kein Platz für Gedanken und Ängste, dann verschwindet auch meist schnell das Bauchweh und das Herzrasen..... Eine Flucht !!


Ansonsten funktioniere ich so vor mich hin..... 
Was muss, das muss und was nicht, das bleibt einfach liegen......

Ich soll versuchen so viel wie möglich das zu tun, was mir gut tut.... Klappt auch nicht immer, oft mag ich einfach nur rum liegen und dann ist *Zack* der Tag auch schon wieder vorbei......

Wir waren 3 Wochen im Urlaub wieder eine Familie, so wie man es sich wünscht, ich es mir wünsche..... Bilderbuch Idylle !! Danach kam ein ordentlicher Rückschlag, ein tiefes tiefes tiefes Loch...... Ich steck noch mitten drin,der Bauch drückt ständig.... Ich hoffe das lässt schnell nach, ich mag das nicht mehr......

Ich soll nicht mehr an morgen denken, nur noch im hier und jetzt leben und die Dinge einfach laufen lassen....... Das ist unglaublich schwierig.... Ich hab Sachen im Kopf, wie z.B Weihnachten, Silvester, dann die Einschulung 2018 ...... Ich möchte diese Tage und Feierlichkeiten als Familie genießen..... Aber das werden wir nicht können und ich schaff nicht die Traurigkeit darüber abzustellen...... Wer weiß schon was in einem Jahr sein wird??? Mein Bauch aber sagt mir, dass es nicht so werden wird, wie ich es mir wünsche......

Der Weg ist noch so verdammt lang......

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen